Kündigung

Zunächst: Eine Kündigung muss nicht grundsätzlich hingenommen werden! Gerne prüfe ich jede Kündigung arbeitsrechtlich. Stellt sich dabei heraus, dass eine Kündigung unter das Kündigungsschutzgesetz fällt, leite ich sofort die Rücknahme ein. Falls Arbeitnehmer und Arbeitgeber dann nicht mehr zusammen arbeiten wollen, verhandele ich über eine angemessene Abfindung. Wird keine Lösung gefunden, reiche ich zügig Klage beim Arbeitsgericht ein.  

Achtung: Die Frist zur Einreichung einer Klage beträgt drei Wochen ab Übergabe der schriftlichen Kündigung!

Kündigungsschutzklage

Das Gericht kennt nur sehr wenig Gründe, die es rechtfertigen, dass eine zu spät eingereichte Kündigungsschutzklage noch Aussicht auf Erfolg hat (z.B. schwere Krankheit), die meisten zu spät eingereichten Klagen sind leider so gut wie chancenlos. Für Arbeitnehmer ist es deshalb von immenser Bedeutung, den Arbeitgeber nicht auf Zeit spielen zu lassen! In der Klage wird der Kündigung widersprochen. Sehen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer vor Gericht, wünscht meist keine der beiden Parteien mehr eine Wiederaufnahme des Arbeitsverhältnisses. Viele Kündigungsschutzklagen laufen also auf einen Vergleich hinaus, bei dem der Arbeitgeber dann eine Abfindung anbietet. Ergo: Bei einer Kündigungsschutzklage geht es nicht nur darum, die Unwirksamkeit einer Kündigung festzustellen, gefragt ist oft auch gutes Verhandlungsgeschick.  

Änderungskündigung

Manche Arbeitgeber greifen zum Mittel der Änderungskündigung. Damit wird der bestehende Arbeitsvertrag beendet und eine neues Arbeitsverhälnis aufgenommen, in der Regel zu schlechteren Konditionen. Auch eine Änderungskündigung muss nicht zwingend angenommen werden, hier greift ebenfalls das Kündigungsschutzgesetz. Ist die Rechtslage der Umstände fragwürdig, empfiehlt sich gleichermaßen eine rasche Kündigungsschutzklage. Übrigens: Teilweise schieben Betriebe ihren Angestellten in Gesprächen auch geschickt neue Arbeitsbedingungen unter. Rechtlich handelt es sich dabei ebenfalls um nichts anderes als Änderungskündigungen.

Meine Rechtsanwaltskanzlei in Dresden hat schon zahlreichen Kündigungen erfolgreich widersprochen und eine große Anzahl von Kündigungsschutzklagen gewonnen. Für meine Mandanten konnten dabei oft sehr akzeptable Abfindungen erzielt werden. Und es gibt auch immer wieder Fälle, in denen die Güteverhandlung so erfolgreich verläuft, so dass am Ende der Klage ein neuer Anfang im Betrieb steht. Vieles ist möglich ... 

Reden wir darüber! Bitte schildern Sie mit Ihr Anliegen HIER -

Weitere, hilfreiche Infos zum Thema Arbeitsrecht finden Sie unter www.aas-seminare.de (Bildquelle Zeichnung)